Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Donnerstag, 4. September 2014

Arabische Küche - Teil I

Wie kann man ein Land, eine Kultur sehr sinnlich erfahren? Genau, durch die Küche!
Deshalb dürfen in solch einem Blog natürlich auch einige kulinarische Verweise und Tipps nicht fehlen.

Wenn auch die Geschmäcker verschieden sein mögen - in einem Punkt sind sich die vier Döhrings einig: Bei Gaumenfreuden aus dem Nahen und Mittleren Osten sind wir alle gern dabei! Total lecker (und auch noch absolut gesund).

Da unsere deutschen Freunde vielleicht an einem der nächsten Wochenenden noch einmal die Chance haben (rein wettermäßig), den Grill anzuwerfen oder ein Picknick zu veranstalten, will ich hier zwei orientalische, allgemein bekannte und oft verwendete Rezepte beisteuern, die wir sehr mögen und welche sich auch auf jedem Gartenbuffett hervorragend machen.
Das eine ist der unheimlich saftige und frische Petersilien-Salat "Tabbouleh", das andere "Hummus", ein Kichererbsenpaste. Dazu wird traditionell frisches Fladenbrot gereicht (kann man beim lokalen Dönerimbiss besorgen) sowie evtl. gegrilltes Fleisch. Schnell gemacht sind beide Gerichte übrigens.

TABBOULEH (Petersilien-Salat):


„Flickr - cyclonebill - Tabbouleh“ von cyclonebill - Tabbouleh. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Flickr_-_cyclonebill_-_Tabbouleh.jpg#mediaviewer/Datei:Flickr_-_cyclonebill_-_Tabbouleh.jpg


  • 2 Bund GLATTE Petersilie (nur diese hat das Aroma und ist nicht so trocken wie die krause Variante!)
  • 1 Bund frische Minze
  • ca. 200 g Bulgur (gibts im Asia-Geschäft; man kann aber auch groben Couscous nehmen)
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 300 ml Wasser
  • 2 große, enthäutete Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe (nach Geschmack auch mehr)+
  • Saft von 2 mittleren Zitronen
  • Olivenöl
  • Pfeffer, Salz
Zwiebeln ganz fein würfeln, Knoblauch pressen, mit dem Bulgur ca. 10 min in das Wasser einweichen, bis er weich ist. Petersilie und Minze fein hacken, mit den gewürfelten Tomaten mischen. Zitronensaft hinzugeben. Alles untereinanderheben, mit Olivenöl, Pfeffer und Salz abschmecken. Fertig!


HUMMUS (Kichererbsen-Paste)



„Noura Restaurant (3385997679)“ von Serge Melki from Indianapolis, USA - Noura RestaurantUploaded by russavia. Lizenziert unter Creative Commons Attribution 2.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Noura_Restaurant_(3385997679).jpg#mediaviewer/Datei:Noura_Restaurant_(3385997679).jpg

  • 2 Dosen Kichererbsen (alternativ getrocknete, welche am Vortag eingeweicht, am nächsten gekocht und püriert werden)
  • 4 EL Tahini (Sesampaste, aus dem Asia-Markt)
  • 2 gepresste Knoblauchzehen (nach Geschmack)
  • ca. 2 EL Olivenöl
  • 4 EL Zitronensaft
  • Pfeffer, evtl. Cuminpulver
  • Paprikapulver
Alle Zutaten bis auf das Paprikapulver - und evtl. ein paar ganze Kichererbsen zur Deko - pürieren. Wenn die Paste zu fest wird, etwas Wasser zugeben, bis sie dickflüssig-streichfähig ist.
In einer Schale anrichten, mit der Gabel eine Spirale hineinziehen, Olivenöl und Paprikapulver darüberstreuen, evtl. mit einigen Kichererbsen bestreuen.
Kann man zu frischen Gemüsensticks als Dip oder zu den anderen Bufettgerichten dazu essen -  im Falle des dünnen Fladenbrots wie eine Tasche oder ein Wrap befüllt.

Guten Appetit


Kommentare:

MIRIKWIDI ... hat gesagt…

Das TABBOULEH habe ich - leicht abgewandelt - schon zubereitet, es schmeckt sehr lecker!

Antje Döhring hat gesagt…

Bald folgt noch mehr an Rezeptvorschlägen..... immer mal ein bisschen :-)